Suche Newsletter Facebook linkedin youtube Ihr Weg zu uns

Der Glastest nach Ph. Eur. 9.6 – Systec ist vorbereitet

Systec stellt neues Whitepaper und Service-Leistungen für Neu- und Bestandskunden vor.

Wasserbeständige Glasbehälter sind eine Grundvoraussetzung für die Arbeit in unzähligen Bereichen, von der chemischen Industrie bis zur Nahrungsmittelproduktion. Wie mit dem sogenannten Glastest die Wasserbeständigkeit ermittelt werden kann, definiert die Europäische Pharmacopoeia (Ph. Eur.). In der vor einigen Monaten in Kraft getretenen Version 9.6 wurden dabei die Anforderungen an den Glastest verschärft. Dies hat die Systec GmbH zum Anlass genommen, ein neues Whitepaper zur Durchführung des Tests herauszugeben und auf Service-Leistungen in Bezug auf den Glastest hinzuweisen.Glastest nach Ph. Eur. 9.6 Whitpaper

Systec unterstützt beim Glastest

Interessierten Firmen wird das neue Whitepaper kostenlos zur Verfügung gestellt – mit dem Ziel, auf Basis von Ph. Eur. 9.6 sowie erprobten eigenen Erfahrungen „Best Practices“ zur Durchführung des Glastests zu etablieren. Aus diesem Grund umfasst das Whitepaper mehr als nur eine detaillierte Erklärung der Durchführung des Tests mittels Hitzebehandlung gemäß ISO 4802.

Zusätzlich bietet das Dokument übersichtliche Informationen zu den Anforderungen, die gemäß Ph. Eur. 9.6 an Autoklaven gestellt werden, die bei der Durchführung des Glastests zum Einsatz kommen. Die Kunden von Systec können sich freuen: Die modernen Autoklaven des Marktführers erfüllen standardmäßig alle Anforderungen zur validierbaren Durchführung des Glastests – ein klarer technischer Vorteil auf dem internationalen Autoklaven-Markt.

Weitere Services zur Durchführung gemäß Ph. Eur. 9.6

Neben dem Whitepaper steht Systec den Kunden auch mit praktischen Hilfestellungen und weiteren Informationen zur Durchführung des Glastests zur Seite. So können sich interessierte Firmen über zusätzliche Validierungshinweise und Praxiserfahrungen ebenso freuen wie über getestete Parameterbeispiele zum Einstellen von Bestandsgeräten. Firmen, die sich im Rahmen der Umstellung auf Ph. Eur. 9.6 dazu entscheiden, neue Systec Autoklaven anzuschaffen, können außerdem von einem besonderen Service profitieren: Auf Wunsch validiert Systec Neugeräte auf Basis Ihrer spezifischen Beladung direkt im Werk. So entfällt für die Kunden ein Großteil der notwendigen Validierungsarbeit und auf die Ergebnisse ist Verlass.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen! Gern schicken wir Ihnen das Whitepaper per E-Mail zu.

Weitere Tests mit den Systec Autoklaven sind ebenfalls möglich!

[Bildquelle: Adobe Stock, https://stock.adobe.com/de]

Fragen Sie den Spezialisten für Autoklaven

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

    HerrFrauKeine Angabe
    Ja, Newsletter erhalten: Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über interessante Themen zu den Systec Autoklaven, Medienpräparatoren und dem Systec Mediafill System. Ihre hier eingegebenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden.

    Systec Suche