Suche Newsletter Facebook linkedin youtube Ihr Weg zu uns

Abwassersterilisator zur Inaktivierung großer Flüssigkeitsmengen

Abwassersterilisator Systec GmbH
Abwassersterilisator

Abwasser fällt in den unterschiedlichsten Arbeitsumgebungen an, doch gerade bei Laboren oder Quarantäneeinrichtungen kann dieses nicht ohne Weiteres über das Hauswassernetz entsorgt werden. Das Abwasser könnte potenziell gefährliche Stoffe enthalten, die von normalen Kläranlagen nicht inaktiviert werden oder die dort vorhandenen Bakterienkulturen zerstören können. Ein Abwassersterilisator stellt sicher, dass auch größere Mengen an Abwässern schnell, sicher und validierbar inaktiviert werden. Dazu wurde der Systec Mediaprep-120 weiterentwickelt und speziell zum Systec Abwassersterilisator neu designt.

Wo sind Sterilisatoren für Abwässer nötig?

Die aktuelle Rechtslage verbietet das Einleiten von potenziell infektiösen, gentechnischen oder generell schädlichen Stoffen ins Wassernetzwerk, da diese Stoffe eventuell einen negativen Einfluss auf das Trinkwasser ganzer Städte oder sogar Regionen haben könnten. Die Abwassersterilisation ist deshalb vor allem für folgende Einrichtungen von großer Bedeutung:

  • Labore (speziell Sicherheitsstufen S2, S3 und S4)
  • medizinische und veterinärmedizinische Einrichtungen
  • Laboratorien in der pharmazeutischen Industrie

Potenziell kontaminiertes Wasser wurde in derartigen Einrichtungen früher typischerweise gesammelt und zu zentralen Entsorgungsstellen transportiert. Doch dieses Vorgehen erzeugte zusätzliche Kosten für den Transport, Unsicherheit während des Transports sowie Zeitverzögerungen bei der Abwicklung größerer Sterilisiervorgänge. Aus diesem Grund legen immer mehr Einrichtungen Wert auf einen eigenen Abwassersterilisator, um die Flüssigkeit verlässlich, schnell und möglichst ortsnah sterilisieren zu können.

Abwassersterilisation – die Lösung von Systec

Um kontaminiertes Wasser in großen Mengen möglichst unkompliziert und schnell zu inaktivieren und gleichzeitig validierbare Sterilisationsergebnisse zu erhalten, wurde der Systec Mediaprep-120 durch wenige Anpassungen zum Abwassersterilisator umfunktioniert.
Der Vorteil dieses Geräts ist, dass es bereits über ein großes Füllvolumen sowie Küvette und Stutzen zum Befüllen verfügt. Dadurch lässt sich mit dem Systec Abwassersterilisator per Schlauch und integrierter Pumpe Abwasser aus einem Sammelbehälter absaugen und sterilisieren. Das manuelle Befüllen über den geöffneten Deckel ist zwar immer noch möglich, allerdings spart die automatische Befüllung viel Zeit:

  • bei 100 Litern Füllmenge weniger als 10 Minuten Befüllzeit
  • ca. 120 Minuten für den Sterilisationslauf
  • weniger als 10 Minuten zur Entleerung des Geräts

Durch die integrierten Sterilisierungsprogramme des Systec Abwassersterilisators sowie seine Fähigkeit, Flüssigkeiten auf Wunsch selbstständig einzufüllen und zu entleeren, können große Mengen an Abwasser validierbar sterilisiert werden. Die Entsorgung erfolgt ohne körperliche Anstrengung direkt vor Ort in das Abwassernetz und ohne zusätzliche Kosten für Transport (und Entsorgung).

Die Weiterentwicklung des Systec Mediaprep-120 zum Systec Abwassersterilisator

Der Systec Mediaprep-120 verfügt ab Werk über eine Reihe nützlicher Bauelemente, welche das Gerät nicht nur zu einem praxistauglichen Medienpräparator machen, sondern auch zur Sterilisation von großen Flüssigkeitsmengen wie Abwässern sehr gut geeignet ist. Der flexible PT-100 Temperaturfühler und das integrierte Rührwerk werden beispielsweise auch im Systec Abwassersterilisator genutzt, während Elemente wie Touch-Display und USB-Port zur Dokumentation dafür sorgen, dass die Sterilisierungsvorgänge einfach zu steuern sowie validierbar sind.

Darüber hinaus wurden folgende Weiterentwicklungen am Systec Mediaprep-120 vorgenommen:

  • Umkonstruktion der Behältertür, um automatisiert große Mengen Wasser einfüllen bzw. entleeren zu können
  • optional: Montage eines Abluftfilters
  • Installation einer leistungsstarken Wasserringvakuumpumpe für eine automatische Befüllung des Systec Abwassersterilisators
  • Befüll- und Ablass-Programm für kontaktlose Abwassersterilisation

Die  weiterentwickelte Form des Systec Mediaprep-120 zum Systec Abwassersterilisator ist in der Lage, wässrige Lösungen zu sterilisieren – hierzu dürfen keine Fest- oder Schwebstoffe (Zellstoffe, Textilien, Glas, Kunststoffe etc.) in der Lösung enthalten sein. Systec unterstützt Sie gerne bei der Ausführung dieser Schritte mit den nötigen Adaptern. Bei Neugeräten können die entsprechenden Veränderungen auch direkt ab Werk vorgenommen werden.

Ein Systec Abwassersterilisator ist die ideale Möglichkeit, größere Mengen an Abwasser zu inaktivieren – zuverlässig, komfortabel, schnell und direkt vor Ort.

Fragen Sie den Spezialisten für Autoklaven

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Sie können leider keine Anfragen an uns verschicken, solange Sie die Cookies nicht akzeptiert haben.
Bitte akzeptieren Sie zuerst die Cookies und füllen Sie dann das Kontaktformular aus.

Ja, Newsletter erhalten: Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über interessante Themen zu den Systec Autoklaven, Medienpräparatoren und dem Systec Mediafill System. Ihre hier eingegebenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden.

Systec Suche

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken erklärst Sie sich damit einverstanden.

Schließen