Image Slider

Schlagworte




Vertikale Standautoklaven Systec V-Serie

Mit den neuen Abmessungen haben wir eine neue Klasse geschaffen. Außen nach wie vor kompakt mit wenig Stellflächenbedarf. Innen aber mit mehr Nutzraumhöhe. Der Vorteil: Optimale Beladungskapazität bei den meisten Standard Medium-Flaschen und Erlenmeyer-Kolben. Bis zu 50 % mehr Beschickungskapazität.

Contact Information

Kontaktdaten

Systec GmbH

Konrad-Adenauer-Straße 15
35440 Linden
Deutschland

Tel. +49 (0) 6403 67070-0
Fax +49 (0) 6403 67070-222

Additional Menu

Inhaltsbezogene Navigation


Content

Die Konstruktion

Technik neuester Stand

Systec Autoklaven wurden von Grund auf neu entwickelt und konstruiert. Die aktuellen Modelle entsprechen dem neuesten Stand der Technik. Sowohl in den mechanischen als auch in allen elektronischen Komponenten, die zusammen eine neue Qualität der Sterilisierprozesse im Labor sichern. Und die so auch die Anforderungen erfüllen, die in Zukunft auf die Laborarbeit zukommen werden.

Qualität durch und durch

Der Druckbehälter besteht aus korrosionsbeständigem Edelstahl 1.4571 (V4A) AISI 316 Ti, elektropoliert und ist deshalb einfach zu reinigen. Mit bauteilgeprüftem Sicherheitsventil zur Druckentla stung bei Grenzwertüberschreitung. Auch die stabile Tragrahmenkonstruktion sowie die Gehäuseverblendungen sind aus Edelstahl. Durch die hochwirksame und hochwertige Isolierung aus Hanno-Tect besteht keine Gefahr der Partikel-Absonderung, deshalb können Systec Autoklaven problemlos unter Reinraumbedingungen eingesetzt werden. Die Systec Autoklaven sind rückseitig mit folgenden Anschlüssen versehen:

Die Systec Autoklaven sind rückseitig mit folgenden Anschlüssen versehen:

  • VX VE VB
  • VE-Wasser-Zuführung zur Dampferzeugung
  • Druckluftanschluss
  • Kühlwasser-Zuführung
  • Sammelablauf
  • Interface RS-232 / RS-485
  • Flexibler Stromanschluss mit CEE-Stecker
= Standard
= Optional

Alles nach Norm und Regel

Heute für morgen gerüstet! Als erste Laborautoklaven ihrer Bauart sind die Autoklaven Systec V-Serie und D-Serie für höhere Temperaturen bei höherem Druck geeignet. Der Druckbehälter ist standardmäßig auf 5 bar /150 °C ausgelegt. Mit der optionalen Temperatur- und Druckbereichserweiterung werden auch die Regel-, Kontroll- und Sicherheitskomponenten auf den höheren Druck- und Temperaturbereich angepasst. Diese Option ist auch später nachrüstbar.

Ausnahme: Die Temperatur- und Druckbereichserweiterung auf 5 bar /150 °C ist nicht erhältlich für Systec V-40 und Systec V-55.

Serienmäßig sind die Systec Autoklaven für eine Sterilisiertemperatur bis 140 °C und einen Dampfdruck bis zu 4 bar ausgestattet.

Systec Autoklaven entsprechen folgenden Normen und Vorschriften:

Druckbehälter:

  • 97 / 23 / EG Druckgeräterichtlinie.
  • ASME Boiler & Pressure Vessel Code, Section VIII, Division 1.
  • China Stamp.

Weitere Richtlinien:

  • 2006 / 95 / EG Niederspannungsrichtlinie.
  • 2004 /108 / EG über die elektromagnetische Verträglichkeit.
  • 2006 / 42 / EG Maschinenrichtlinie.

Alle Geräte sind CE zertifiziert.

Grundsätzliches über Bauweise, Qualität und die Erfüllung der einschlägigen Normen und Vorschriften

Weiterlesen...

Schließen

Die Dampferzeugung

Dampferzeugung per Generator

VX

In das Gehäuse ist ein separater Dampfgenerator eingebaut.

Das bringt überzeugende Vorteile:

  • Keine Heizelemente, kein Schmutzwasserreservoir mehr in der Kammer.
  • In Verbindung mit der Standby-Vorheizfunktion nur 10 Minuten Aufheizzeit auf 121 °C bei leerer Kammer.
  • Bessere Entlüftung durch Verdrängung der Luft nach unten, mit ihrer natürlichen Gravitation.
  • Genauigkeit von besser als ± 0,3 K bei leerer Kammer.
  • Schnellere Abkühlung, da weder heißes Wasser in der Kammer noch der separate Dampfgenerator gekühlt werden müssen.
  • Nach Abkühlung sofort wieder Verfügbarkeit von Dampf für den nächsten Sterilisiervorgang.

Dampferzeugung per Generator
Dampferzeugung per Generator

Dampferzeugung konventionell

VE VB

Bei diesem System sind direkt in der Sterilisierkammer am Boden leistungsstarke Heizelemente integriert. Das Speisewasser zur Dampferzeugung kann manuell und bei der Typenreihe VE auch automatisch mit VE-Wasser-Anschluss eingefüllt werden.

Dampferzeugung konventionell
Dampferzeugung konventionell

Kondensation statt Abdampf

VX VE

Der Abdampf kondensiert durch automatische, über einen PT-100 Temperaturfühler geregelte Kühlung. Das vermeidet Geruchsbelästigung und schont evtl. aus Kunststoff bestehende Abwasserrohre.

Wahlweise per Generator oder konventionell

Weiterlesen...

Schließen